Kapitel Übersicht - Wohnen im Alter

Wohnen im Alter

Die meisten Leute kaufen eine Immobilie mit dem Ziel, hierin ihren Lebensabend zu verbringen. Doch was wenn der Platz nach dem Auszug der Kinder zu viel wird, die Rente zu knapp ist oder die Treppen nur noch mit Anstrengung zu erklimmen sind? So geht es vielen Leuten. Wer seinen Ruhestand genießen möchte, macht sich schon frühzeitig Gedanken darüber, wie er im Alter leben möchte. Denn das Altersheim ist hier längst nicht die einzige Alternative. In unserem Ratgeber nehmen wir Sie mit auf eine Reise rund ums Altern.

Ratgeber herunterladen

Einblick in die einzelnen Kapitel

1. Wohlfühlen im Alter

- So finden Sie im Alter Unterstützung für Haushalt und Garten

- Studieren im Alter – man lernt nie aus

- Wie Sie den richtigen Arzt in Ihrer Nachbarschaft finden

- Wie bleibe ich im Alter fit?

2. In der Immobilie bleiben

- Aus eins mach zwei – die Teilung von Immobilien

- Barrierefreier Umbau: Treppen und andere Hindernisse

- Immobilienverrentung: Was es ist und wie es geht

https://www.friendlyhomes.de/wp-content/uploads/2019/05/Kapitel2.jpg

3. Umzug: Wo soll ich wohnen?

- Wo soll ich wohnen? Modelle im Überblick

- Tausche Haus mit großem Garten gegen Wohnung mit Balkon

- Das Alter im Paradies genießen

- Betreutes Wohnen im Alter hat viele Facetten

- Senioren-WG oder Plus-WG – was passt zu mir?

- Das macht eine altersgerechte Seniorenwohnung aus

4. Was ist mit meiner Immobilie?

- Was passiert mit meinen Möbeln?

- Verkaufen oder vermieten?

- Wann sich das Verschenken lohnt

https://www.friendlyhomes.de/wp-content/uploads/2019/05/Kapitel4.jpg

5. Immobilienvermarktung

- Warum Sie auf gute Immobilienfotos nicht verzichten können

- Den richtigen Preis verhandeln

- Wo soll ich inserieren?

- Warum ich einen Makler brauche

- So erstellen Sie das perfekte Exposé

- Energieausweis

- 8 Tipps für eine erfolgreiche Besichtigung

- Sicher Immobilie verkaufen – so erkennen Sie den richtigen Makler

6. Immobilie verkaufen

- Welche Unterlagen brauche ich für den Verkauf?

- Lohnt sich die Sanierung vor dem Verkauf?

- Wie viel kriege ich für meine Immobilie?

- So wählen Sie den passenden Käufer für Ihre Immobilie aus

- Warum Deutschlands teuerster Vorleser so wichtig ist

https://www.friendlyhomes.de/wp-content/uploads/2019/05/iStock-177722838_Haus_verkaufen_klein.jpg

7. Immobilie vermieten

- Wie finde ich den richtigen Mieter?

- Welche Pflichten habe ich als Vermieter?

- Optimaler Mietpreis? – Kein Problem

8. Das Erbe regeln

- Die Immobilie im Testament

- Familienstreit vermeiden – Immobilie rechtzeitig vererben

https://www.friendlyhomes.de/wp-content/uploads/2020/01/adults-break-conflict-1059109_klein-occwhh2e70xkuvs7d9grh9zme4ysik4x4hhk3esvrk.jpg

Wohnen im Alter

Möglichkeiten für einen entspannten Lebensabend

Das Älterwerden ist ein Thema, über das selten gern gesprochen wird. Denn wer freut sich schon darüber, alt zu werden? Dabei sollte gerade dieser Lebensabschnitt gut vorbereitet sein: Wo möchten Sie im Alter wohnen? Wie möchten Sie im Alter wohnen? Wir von Friendly Homes verschaffen Ihnen einen Überblick.

Inhaltsverzeichnis:


Wie möchten Sie im Alter wohnen?

Oft beginnen Immobilieneigentümer über das Wohnen im Alter nachzudenken, wenn die eigenen Kinder bereits ausgezogen sind und das Haus zu groß geworden ist. Viele fragen sich dann zum ersten Mal, ob sie wirklich in ihrer Immobilie wohnen bleiben wollen. Die einst gekaufte Immobilie war schließlich einmal für eine Familie gedacht. Jetzt ist das Haus zu groß, das Treppensteigen wird immer beschwerlicher und auch die Pflege des Gartens erweist sich als schwierig. Schon mit kleinen Optimierungen lässt sich die Immobilie an das Alter anpassen.

Aber damit nicht genug. Auch die Umgebung ist für das Wohnen im Alter ein wichtiges Kriterium. Empfinden Sie ein Leben auf dem Land jetzt noch als idyllisch und ruhig, so kann der lange Weg zum nächsten Supermarkt in der Zukunft zu einer ernstzunehmenden Herausforderung werden. Ähnlich sieht es im Fall der ärztlichen Versorgung aus. Da es im Alter häufiger passieren kann, dass ein Notarzt gebraucht wird, empfiehlt es sich, ein Krankenhaus in der Nähe zu haben. Muss der Krankenwagen weite Strecken zurücklegen, können dabei wertvolle Minuten verschenkt werden.


Wo soll ich im Alter wohnen?

Neben dem Eigenheim bieten sich noch einige andere Möglichkeiten für das Wohnen im Alter. Wir von Friendly Homes Schäffler haben diese für Sie zusammengetragen:

  1. Der Wohnungstauch
    • Dieser eignet sich vor allem für Senioren, denen ihre Wohnung zu groß geworden ist. Der Vorteil des Wohnungstausches liegt darin, dass Sie nicht nur den idealen Nachfolger für Ihre Immobilie finden, sondern auch direkt in Ihr neues Heim einziehen können.

  2. Generationenhäuser
    • Ein altes Modell erlebt seine Renaissance. Dass mehrere Generationen unter einem Dach leben, war früher absolut üblich. Dieses Modell wird nun wieder beliebter. In einem Generationenhaus hilft man sich nicht nur gegenseitig, man lernt auch voneinander und gestaltet seinen Alltag gemeinsam: Langeweile ist also ausgeschlossen.

  3. Seniorenwohnung
    • Entscheiden Sie sich für eine Wohnung, ist eine sogenannte Seniorenwohnung genau die richtige Entscheidung. Ihre Ausstattung ist optimal auf die Bedürfnisse von Senioren zugeschnitten.

  4. Die Senioren-WG
    • Nicht nur bei Studenten ist die WG beliebt, auch bei Senioren erfreut sich dieses Modell immer größerer Beliebtheit. Das gilt besonders für Senioren mit einem geringeren Einkommen, denn in der Senioren-WG teilen sich die Mitbewohner die Kosten für Miete, Nebenkosten und Reparaturen.

  5. Betreutes Wohnen
    • Das betreute Wohnen bietet eine Option für Senioren, die ihren eigenen Haushalt führen, aber gleichzeitig die Vorzüge einer Betreuung genießen möchten. Dies gibt ein Gefühl der Sicherheit, da in Notfällen stets eine schnelle Versorgung gewährleistet werden kann. Wie viel Betreuung tatsächlich benötigt wird, hängt von der Selbständigkeit der jeweiligen Person ab.


Die Immobilie barrierefrei umbauen

Wenn Sie bemerken, dass das Steigen der Treppen langsam zu einer Herausforderung wird, lohnt es sich, über einen barrierefreien Umbau der Immobilie nachzudenken. Bedenken Sie dabei, dass ein solcher Umbau eine Menge Zeit und Planung in Anspruch nehmen kann. Bevor Sie sich allerdings an die Planung machen, nehmen Sie sich die Zeit, um zu überprüfen, wie umfangreich Ihre Immobilie tatsächlich umgebaut werden muss: Oft sind die Türen bereits breit genug für einen Rollstuhl, oder die Dusche hat keine Wanne und ist bereits rutschfest. Sollten Sie sich unsicher sein, was den Umbau Ihrer Immobilie angeht, beraten Sie unsere Qualitätsmakler von Friendly Homes Schäffler gerne.

Die häufigsten Umbaumaßnahmen für die Barrierefreiheit lauten:

  • Rutschfeste Böden einbauen
  • Wohnungs- und Haustüren verbreitern
  • Treppenlift einbauen
  • Anbau von Stütz- und Haltesystemen, wie z. B. Griffen in der Badewanne
  • Abbau von Bodenschwellen und Stufen

Die Immobilienverrentung

Möchten Käufer in ihrer Immobilie wohnen bleiben und sich durch die monatlichen Zahlungen des Käufers etwas dazuverdienen, ist die Immobilienverrentung eine Lösung.
Wo bei einem gewöhnlichen Immobilienkauf oft auf einen Bankkredit zurückgegriffen wird, zahlt der Käufer bei der Immobilienverrentung die Raten selbstständig ab. Dies bietet vor allem weniger finanzkräftigen Eigentümern die Möglichkeit, ihre Rente mit Hilfe der monatlichen Zahlungen aufzustocken.

Außerdem kann der Verkäufer mit dem Käufer regeln, wie lange er weiter in seinem Haus leben möchte. Auf diese Weise ist er nicht gezwungen, sofort auszuziehen. Die bekanntesten Formen der Immobilienverrentung sind dabei die Leibrente und die Zeitrente. Entscheidet man sich für eine Leibrente, tilgt man praktisch den einen Teil des eigenen Investments in die Immobilie rückwärts.

Das heißt also, man gewinnt das mit der Immobilie verbundene Vermögen zurück. Die Leibrente wird bis zum Lebensende des Empfängers ausgezahlt. Anders verhält es sich bei der Zeitrente: Hier ist ein zeitlicher Rahmen der Auszahlungen gegeben. Der Immobilienkäufer kann die Immobilie also einmalig oder in einem zeitlich begrenzten Ratenplan abzahlen. Gleichzeitig darf der Verkäufer in seiner Immobilie wohnen bleiben.

Die Qualitätsmakler von Friendly Homes Schäffler haben die Vorteile der Immobilienverrentung noch einmal für Sie zusammengefasst:

  • Während der alte Eigentümer das Wohnrecht für seine Immobilie behält, kümmert sich der neue Besitzer um den Erhalt.
  • Trifft der Verkäufer eine Leibrentenvereinbarung, erzielt er häufig einen größeren Gesamterlös als bei der Zeitrente.
  • Die Rentnerin kann selbst entscheiden, wie lange sie in ihrer Immobilie wohnen möchte.

Fazit:

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, um das Wohnen im Alter komfortabel zu gestalten. Wichtig ist dabei, sich frühzeitig mit diesem Thema zu befassen. So gelingt es Ihnen, ohne Zeitdruck das geeignete Modell für sich zu finden. Die Qualitätsmakler von Friendly Homes Schäffler stehen Ihnen bei der Entscheidungsfindung beratend zur Seite und helfen Ihnen, die richtige Lösung für Ihre individuelle Situation zu finden und umzusetzen.

Jetzt kostenlos Ratgeber herunterladen

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein und Sie erhalten alle Kapitel

Unsere Partner und Auszeichnungen

Unser Team

Michael Schäffler

Geschäftsführer

+49 (0)911 77 88 44 ms@friendlyhomes.de

Jeroen Häuser

Immobilienmakler

+49 (0)911 77 88 44 jh@friendlyhomes.de